Aus dem Gemeindeleben - Thomaskirche Kempen

Kirchengemeinde
Kempen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Glaube & Leben
Aus dem Gemeindeleben
 
Die Umbauphase in Kirche und Gemeindezentrum, die manche Einschränkungen mit sich gebracht hat, nähert sich ihrem Ende. Wie vorgesehen, werden wir zum 1. Advent wieder in das erneuerte Gotteshaus einziehen. Die Baumaßnahme hat Uwe Hofer, ehrenamtliches Mitglied des Presbyteriums und Baukirchmeister hier noch einmal genauer beschrieben. Nicht zuletzt durch seinen täglichen und unermüdlichen Einsatz ist es gelungen, diese Maßnahme im Zeit- und Kostenrahmen zu halten. Am meisten wird die Neugestaltung des Altarraums auffallen. Ebenso aufwändig aber waren die Erneuerungen von Heizung und Beleuchtung sowie die Reinigung und Reparatur der Orgel.

Gleich eine Woche nach dem Eröffnungsgottesdienst steht am 09. Dezember das nächste große Ereignis an. Das diesjährige Weihnachtskonzert wird in einem größeren Rahmen stattfinden. Solisten und Orchester sind engagiert, um gemeinsam mit der Kantorei zwei barocke Weihnachtsmusiken aufzuführen. Es handelt sich um Kantaten von Arnold Melchior Brunckhorst und Gottfried Heinrich Stölzel. Beide Komponisten stehen für die heutige Wahrnehmung im Schatten von Joh. Seb. Bach, sind aber in je eigener Weise originell und haben Musik von hoher Qualität komponiert. Weitere Informationen zum Konzert finden Sie hier.

Nicht nur das Kirchengebäude erfährt eine Erneuerung, auch der Ablauf des Gottesdienstes wird sich – wenn auch nur geringfügig – ändern. Das ist auf die Kooperation mit den Gemeinden St. Hubert und Tönisberg zurückzuführen. Angestrebt ist eine Angleichung der Liturgie, was in den Vorbesprechungen noch einmal zu einem grundsätzlichen Überdenken der Zusammenhänge des Gottesdienstes geführt hat. Beide Gemeinden sind Kompromisse eingegangen, bzw. werden etwas vom jeweils Gewohnten abweichen. Im neuen Jahr soll eine Erprobungsphase stattfinden, nach welcher dann die endgültigen Festlegungen erfolgen. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

Nicht vergessen sei wieder die Adventssammlung für diakonische Arbeit unserer Gemeinde und der evangelischen Kirche im Rheinland. Dazu liegt dem Gemeindebrief wieder ein Überweisungsträger bei.

Mit herzlichen Grüßen und allen guten Wünschen für das Weihnachtsfest und das kommende Jahr

Ihr
Bernd Wehner
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü