Aus dem Gemeindeleben - Thomaskirche Kempen

Direkt zum Seiteninhalt
Aus dem Gemeindeleben
Die Hoffnung, dass nach den Sommerferien alles wieder in „normalen“, altvertrauten Bahnen verlaufen würde, hat sich in der erwünschten Weise nicht bewahrheitet. Zurzeit erleben wir wieder einen leichten Anstieg der Corona-Infektionen, der uns zu weiterer andauernder Vorsicht gemahnt. So stehen auch jetzt die Ankündigungen in diesem Gemeindebrief unter dem Vorbehalt, dass sich die Verhältnisse nicht wieder zum Schlechteren wenden.

Trotzdem: Es findet eine vorsichtige Öffnung statt. Die Kindertagesstätten werden wieder für alle Kinder da sein, wir laden zu Gottesdiensten und anderen Gemeindeveranstaltungen ein, wenngleich mit Anmeldung und begrenzter Teilnehmerzahl. Das Bemühen der Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen, den Zusammenhalt nicht ganz einschlafen zu lassen, ist umso höher einzuschätzen.

Die Konfirmationsgottesdienste, die im Frühjahr nicht stattfinden konnten, werden nun nachgeholt. Zwar noch mit begrenzter Teilnehmerzahl, sodass der Kreis der Gottesdienstbesucher an diesen Sonntagen sich auf die Familien der Konfirmanden beschränken muss.

Die Vorbereitungen für die Fusion mit den Gemeinden St. Hubert und Tönisberg gehen weiter. Das hat unter anderem zur Folge, dass schon mit der nächsten Ausgabe ein gemeinsamer Gemeindebrief in einer neuen Gestalt erscheinen wird. Er wird von einem Redaktionsteam herausgegeben, dem Mitglieder aller bisherigen Gemeinden angehören. Dies ist also die letzte Ausgabe des KONTAKT, der in seiner äußeren Gestalt über Jahrzehnte ein gleichbleibendes Erkennungsmerkmal der „alten“ Evangelichen Kirchengemeinde Kempen war. Gleichzeitig endet damit nach genau 35 Jahren meine eigene Funktion als Verantwortlicher für Zusammenstellung und Layout. In anderer Form werde ich diese Arbeit aber unter den neuen Vorzeichen weiterführen.

                       
Mit besten Grüßen Ihr
Bernd Wehner
Zurück zum Seiteninhalt