Geistliches Wort - Thomaskirche Kempen

Kirchengemeinde
Kempen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Glaube & Leben
Geistliches Wort
 
Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch,
dass der König der Ehre einziehe!
Psalm 24,7

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit, es kommt der Herr der Herrlichkeit!
Das werden wir diesmal im Advent besonders erwartungsvoll und fröhlich singen. Nach gut zwei Jahren der Ideensammlung und Planung unter Beteiligung der Gemeinde und rund sechs Monaten für die Handwerkerarbeiten öffnen wir am 1. Advent wieder die Türen der Thomaskirche. Vieles ist neu, vor allem die Gestaltung des Altarraums und die Lichtführung. Die frisch durchgeputzte Orgel erklingt von Meisterhand intoniert. Unsere Gemeinde hat dann wieder einen besonderen Raum, in dem wir zusammenkommen, um gemeinsam Gott zu loben, mit Freude auf sein Wort hören und die Welt ins Gebet nehmen.

Natürlich können wir das nicht machen, dass der König der Ehren dann auch bei uns einzieht. Wir können nur darum bitten und halten uns mit hoffenden Herzen bereit, dass die Gegenwart Gottes in unseren Gottesdiensten erfahrbar wird. Wir wollen die Tür öffnen, damit alle, die in unsere Thomaskirche eintreten, eine Gelegenheit finden, vom Evangelium angesprochen zu werden. Wann immer das geschieht, wird die Kirche zum heiligen Ort: zum Raum der Begegnung mit Gottes Geist, der tröstet, ermutigt, in Liebe zurechtweist, den Glauben stärkt und neue Wege der Hoffnung aufzeigt.

Manche, die im Urlaub gern reich ausgestattete Kirchen besuchen, werden sofort entdecken, dass die Thomaskirche im Vergleich dazu ziemlich klar und schmucklos erscheint. Sie soll kein Kunstwerk sein, das man staunend, aber eben nur auf Abstand besichtigt. Und auch kein Wohnzimmer, in dem man sagt und tut, was man schon immer gewohnt ist. Unsere Kirche möchte ein Ort sein, in dem Menschen sich für Gott öffnen können.

Alle, die an der Umgestaltung der Thomaskirche mitgewirkt haben, wünschen sich, dass das auf möglichst viele vielfältige Weise geschieht: bei den Kindern der Spielgruppen und Kindergärten, den Schülerinnen und Schüler in den Schulgottesdiensten, in der Sonntagsgemeinde und bei denen, die an unseren Andachten teilnehmen, ebenso unter den Besuchern der Konzerte. Sie alle werden hoffentlich die Thomaskirche als ihren Begegnungsort mit Gott entdecken. Wer unschuldige Hände hat und reinen Herzens ist, wer nicht bedacht ist auf Lüge und nicht schwört zum Trug: der wird den Segen vom Herrn empfangen und Gerechtigkeit von dem Gott seines Heiles.
(Psalm 24)

Herzlich willkommen!

Michael Gallach
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü