Gemeindeversammlung - Thomaskirche Kempen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gemeindeversammlung

Gemeinde leben
Gemeindeversammlung
 
Das Presbyterium lädt am 1. Adventssonntag , dem 3. Dezember nach dem Gottesdienst um 11.15 Uhr zu einer zu einer Gemeindeversammlung ein.

Es sollen die augenblicklichen Vorhaben und Aufgaben der Gemeinde vorgestellt und diskutiert werden.

Folgende Tagesordnung, die auch von Gemeindegliedern ergänzt werden kann, ist bisher vorgesehen:

-   Bericht aus dem Gemeindeleben und der Presbyteriumsarbeit
-   Vorstellung der Pläne für die Thomaskirche
-   Bericht über die Haushaltslage und die Ausgaben-Planung 2018
-   Zusammenarbeit mit den Evangelischen Kirchengemeinden Kempen St. Hubert und Tönisberg
 

Pfr. Michael Gallach
 
Tel.:     890962
 

Bericht über die Gemeindeversammlung 2016
Bericht über die Gemeindeversammlung am Sonntag, dem 27.11.2016, dem 1. Advent

Pünktlich um 11.15 Uhr begrüßte Pfarrer Gallach gut 50 Personen zur diesjährigen Gemeindeversammlung. Mit dem neuen Kirchenjahr ist auch bald das neue Haushaltsjahr in Sicht, darum ist ein Rückblick auf das vergangene Jahr noch einmal angebracht. Am 13.3. wurde das neue Presbyterium eingeführt und zum Ende des Jahres, am 13.11.,  auch der zweite Mitarbeiterpresbyter, Christian Gläser. Somit ist das Presbyterium nun komplett. Mehr als die Hälfte sind die „Neuen“, die sich in intensiver Zusammenarbeit mit den „Alten“ an die bevorstehenden Aufgaben machten.

Gruppenarbeit verändert sich: lange bestehende Gruppen hören auf, neue Gruppen gehen an den Start. Die Bastelgruppe „Himmel, Stift und Zwirn“ hört zum Jahresende auf. Sie haben letztmalig die Gelegenheit am 3. Adventswochenende beim Markt der Sterne das Gesamtsortiment zu erwerben. Die Spende ist bestimmt für die KiTa Sankt-Peter-Allee. Neu gegründet hat sich die Gruppe Weiberkram und natürlich wird die Flüchtlingsarbeit sehr groß geschrieben.

Weiterhin haben wir im vergangenen Jahr zwei neue Mitarbeiter einstellen können, die ein Gewinn für unsere Kirchengemeinde sind: Küster Vasili Zilinski und Gemeindepädagoge Christian Gläser. Beide zeigen vollen Einsatz und sind mit sehr viel Herz bei der Arbeit. Auch das dekorative Händchen von Frau Zilinski ist überall zu spüren.
Wir sagen DANKE.

Das nächste Thema war das Reformationsjubiläum. Die Fahne vor der Kirche und die Internetseite weisen schon jetzt auf 500 Jahre Reformation hin. Pfarrer Gallach stellt die vorgesehenen Veranstaltungen vor. Nähere Informationen dazu gibt es im neuen Kontakt und natürlich auch auf unsere Kirchenseite im Internet. Als besonderes „Highlight“ können wir im Rahmen der Reformationssynode im September 2017 Gäste aus Indonesien begrüßen.

Anschließend berichtete der Finanzkirchmeister Stephan Alexander über die Haushaltssituation.

Der Baukirchmeister Uwe Hofer informierte über die anstehenden Projekte bezüglich der Kirchenrenovierung.
Normalerweise werden Orgeln alle 20 Jahre gereinigt, heißt komplettes Auseinanderbauen. Jetzt soll also vor diesem Ereignis die Heizung auf den neuesten Stand gebracht werden. Ebenso wird über weitere Renovierungen in der Kirche nachgedacht. Das Presbyterium hat sich beim letzten Presbytertag lange mit der Umsetzung beschäftigt und ist zu dem Ergebnis gekommen einen Architektenwettbewerb auszuschreiben.

Pfarrer Wehner berichtete dann über die Zusammenarbeit mit St. Hubert und Tönisberg. Im Jahr 2023 beginnen die Ruhestände unserer drei Pfarrer. Aufgrund mangelnden Nachwuchses, werden nicht alle drei Stellen wieder besetzt werden können. Um eine bestmögliche Zusammenarbeit in den verschiedenen Arbeitsbereichen zu bekommen, wurde ein Koordinierungsausschuss gegründet. Der Prozess befindet sich aber noch im Anfangsstadium.

Da keine Fragen aus der Versammlung gestellt wurden, endete die Gemeindeversammlung um 12.10 Uhr.

Ilse Niemeyer
zuletzt aktualisiert: 11.12.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü