Sonstiges - Thomaskirche Kempen

Direkt zum Seiteninhalt
Hilfe für Namibia - Machen Sie mit?
Über Finanzkirchmeister Stephan Alexander erreichte das Presbyterium der Hilferuf von Bischof Burgert Brand aus Namibia, der hiermit veröffentlicht wird. Lesen Sie nachfolgend in den Schriftstücken:

Machen Sie mit?             Sie haben mitgemacht!

Und jetzt neu (24.06.2020):

#FairWandeln! auf dem Weg zum ökofairen Kirchenkreis

Unter diesem Motto machen wir uns in den kommenden Monaten von Erntedankfest 2020 bis Erntedankfest 2021 gemeinsam auf den Weg. Was lässt sich verwandeln, wenn Menschen fair „wandeln“ und respektvoll mit der Erde und nachhaltig mit ihren Ressourcen umgehen?

Der Evangelische Kirchenkreis Krefeld-Viersen setzt ein starkes Signal für die Welt: Schonender Umgang mit Ressourcen, fair gehandelte Produkte, ökologische Akzente. Wo immer es geht, mit viel Mut für innovative Ideen, mit hoher Kompetenz im Umgang mit Gebäuden und Flächen wollen wir unsere Gemeinden, und damit auch unsere Stadt und unser Land, verwandeln. Wir laden alle ein, sich mit auf den Weg zu machen!

Die Synode, die Weggemeinschaft im Kirchenkreis Krefeld-Viersen, hat beschlossen, in den kommenden Monaten ein großartiges Vorhaben zu wagen: Wir machen uns gemeinsam auf den Weg zu einem ökofairen Kirchenkreis. Wir sehen die Klimakrise und ihre Folgen – aber noch mehr sehen wir die Möglich-keiten, die wir haben. Und wir nehmen auch wahr, was es schon alles gibt.

So laden wir Sie ein, mit zu machen, mit zu überlegen, mit auf dem Weg zu sein. Wir starten an Erntedank, am 4. Oktober, mit Impulsen in Gottesdiensten und Gemeinden. Nachmittags, von 14 bis 18 Uhr in der Krefelder Friedenskirche, lesen wir vor, bringen zu Gehör, was uns bewegt und prägt: Täglich säen wir Samen aus – fairführende Geschichten - einLesen! #FairWandeln! Machen Sie mit, lesen Sie vor, hören Sie zu!

Und dann sammeln wir, was es schon an Ideen, Initiativen, Impulsen gibt: Plastikfreie Kitas, Blühstreifen, Solaranlagen, Energiemanagement, Beteiligung an politischen Aktionen wie der Initiative Lieferkettengesetz, Einkaufsrichtlinien, Bienenhotels…

…und machen uns auf den Weg. Unser Ziel: in diesem Jahr entsteht ein „ökofairer Pilgerweg“ durch den Kirchenkreis. Es wird sichtbar, dass wir gemeinsam unterwegs sind, Zeichen setzen, damit unsere Welt eine Zukunft hat. Wir nutzen die von Gott uns geschenkte Freiheit, um Gottes Schöpfung zu bewahren.

„Kirche lebt vom Mitmachen!“ Dazu möchten wir Sie ermutigen. Lassen wir uns #FairWandeln! Miteinander auf dem Weg zum ökofairen Kirchenkreis.

Pfarrer Falk Schöller, Arbeitskreis ökofairer Kirchenkreis

Grüne Damen
Führungswechsel bei den Grünen Damen

Marianne Selke-Schwope 16   Jahre   lang   hat   Marianne   Selke-Schwope,  eine  ehemalige  Grund und Hauptschullehrerin, sich ehrenamtlich als Grüne Dame im Kempener Hospital zum Heiligen  Geist  engagiert;  die  letzten  12 Jahre  davon  war  sie  deren  Vorsitzende. Nun  musste  sie  aus  Altersgründen  aus scheiden, weil die Satzung des Dachverbandes es so vorschreibt. Mit  ein  bisschen  Wehmut  ist  sie  nun  gegangen,  denn  die  Aufgabe  mit  den kranken  Patienten  hat  ihr  sehr  am  Herzen gelegen und wurde dabei durch viel Dankbarkeit belohnt.

Mit viel Einfühlungsvermögen und Empathie besuchte sie die Kranken,  spendete  Trost,  machte  Mut, hörte  einfach  zu  oder  erfüllte  eine  kleine  Bitte  -  vorbildlich  für  die  Gruppe.  Sie setzte  sich  sehr  für  ihre  Grünen  Damen ein, koordinierte die Einsätze, organisierte Fortbildungen, lud Ärzte und Ärztinnen ein,  die  von  ihrer  Arbeit  berichteten  und vertrat  engagiert  die  Grünen  Damen  im Beirat des Hospitals zum Heiligen Geist. Im  September  wurde  sie  bei  einem  festlichen Beisammensein verabschiedet mit einer Andacht in der Krankenhauskapelle durch die katholische Seelsorgerin Sylvia Bolz und mit einer netten Dankesrede für ihre  Tätigkeit  durch  den  Geschäftsführer des  Hospitals,  Herrn  Thomas  Passers, der die Arbeit der Grünen Damen sehr zu schätzen weiß und sie immer unterstützt. Ein  gemütliches  Zusammensein  schloss sich an.

Eine   Nachfolgerin   für   Frau   Marianne Selke-Schwope  ist  auch  inzwischen  gefunden worden. Die Grünen Damen sind sehr  dankbar,  dass  sich  Frau  Claudia Kandels  dieser  Aufgabe  stellen  will.  Sie ist ein sehr erfahrenes Mitglied, denn sie ist  schon  1986,  dem  Gründungsjahr  der Grünen  Damen  in  Kempen,  beigetreten und somit seit 34 Jahren dabei. Es wäre schön, wenn der Helferkreis größer werden könnte.

Wer  bei  den  Grünen  Damen  (und  Herren)  mitmachen  möchte,  erhält  weitere Informationen  unter  der  Telefonnummer 02152-55 16 00.

Liebe Besucher dieser Homepage.

Diese Internetseite wird ab 01.01.2021 nicht mehr aktualisiert.
Vielen Dank für die zahlreichen Besuche auf unserer Seite,

Ihr
Uwe Hofer
Zurück zum Seiteninhalt